7 GRÜNDE, FÖRDERMITTEL ALS MITTELSTÄNDISCHES UNTERNEHMEN ZU NUTZEN

Fördermittel werden häufig als „geschenktes Geld vom Staat“ bezeichnet. Viel treffender ist allerdings die Aussage des subventionierten zusätzlichen Umsetzungspotentials. Das ist die – zugegeben stark vereinfachte – Quintessenz, warum insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) Fördermittel in Anspruch nehmen sollten. Aber was für Potential genau steckt in dieser Art von Zuschüssen und warum sollte jedes KMU sie nutzen und kombinieren?

Grund 1: Innovationen endlich angehen

Bei vielen kleinen und mittleren Unternehmen liegen gewinnträchtige Innovationsideen seit Jahren in der Schublade und bleiben häufig auch genau dort, bis der Nachfolger diese schlussendlich entsorgt. Oft lässt das Tagesgeschäft die notwendige Zeit nicht zu, sich mit dem Projekt ausgiebig zu beschäftigen. Unternehmerischer Mut für neue Ideen darf jedoch keine Frage der Unternehmensgröße sein. Finanzielle Förderungen geben die Möglichkeit, essentielle Innovationsprojekte strukturiert anzugehen und mittelständischen Unternehmen so zu einer zukunftsorientierten Wettbewerbsfähigkeit in der Dimension Kapazität, Kompetenz und Planungssicherheit zu verhelfen.

Grund 2: Expertise einkaufen und verstetigen

Bestimmte Förderprogramme geben Unternehmen bspw. die Möglichkeit, Hochschulabsolventen einzustellen und einen direkten Zuschuss zu deren Gehalt zu erhalten. Das bringt nicht nur topaktuelles Wissen ins Unternehmen, sondern auch Innovationswillen und Forschergeist in den Mittelstand.

Grund 3: Ausbau von Wettbewerbsvorteilen

Die Weiterentwicklung und Optimierung von Prozessen ist ein zentraler Zweck von Subventionen. Ist ein Fertigungsprozess einzigartig, hat aber noch mit ein paar Herausforderungen zu kämpfen, können Fördermittel helfen, den Wettbewerbsvorteil zu stärken und die Marktposition weiter auszubauen. Bereits das Einsparen von Ressourcen/Energie (ökologisch sowie ökonomisch relevant) kann die Basis für eine langfristig lohnenswerte Förderung sein.

Grund 4: Aufholen von Wettbewerbsnachteilen

Alle Konkurrenten sind problemlos ins Home-Office gewechselt, während im eigenen Unternehmen der Administrator Überstunden schiebt? Und das Firmengebäude ist auch längst zu klein für das angestrebte Wachstum? Sei es das eigene Gebäude, die betriebliche Infrastruktur, die interne Energieeffizienz, das Erreichen des nächsten Digitalisierungslevels, das Angebot an Subventionen ist breit gefächert und bietet viele Möglichkeiten, bisherige Schwachstellen Ihres Unternehmens nachhaltig in Stärken zu verwandeln.

Grund 5: Innovationsvorhaben erweitern

Think big and different! Was hindert Sie wirklich noch daran, Entwicklungsprojekte und Innovationsvorhaben zu erweitern, wenn die nötigen finanziellen Mittel durch Förderungen deutlich bezuschusst werden? So kann zum Beispiel eine externe Potentialanalyse in Auftrag geben werden, die vielleicht ganz neue Möglichkeiten aufzeigt, um das Projektvorhaben entsprechend umzusetzen. Im „schlechtesten Fall“ erhalten Sie die zusätzliche Bestätigung, dass der bislang gewählter Ansatz zielführend erscheint und eine zusätzliche externe Referenz. Die Innovation wird so zum durchgeplanten Projekt, statt zum Ratespiel.

Grund 6: Projekte trotz Risiken umsetzen

Innovationen anzugehen, ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Wenn es einfach wäre, würde es jeder tun. Daher bestehen Förderprogramme, die speziell darauf ausgelegt sind, Unternehmen bei risikobehafteten Innovationsprojekten finanziell abzusichern (echte Zuschüsse), sollte doch einmal etwas nicht wie geplant verlaufen. Die wirtschaftlichen und technischen Risiken werden somit beherrschbar und schaffen eine wirtschaftliche Basis ehrgeizige Projekte in Angriff nehmen.

Grund 7: Ihr Wettbewerber nutzt vielleicht Fördermittel

Das Thema Fördermittel anzugehen, hängt unmittelbar mit der Möglichkeit der eigenen Marktdominanz zusammen. Viele Ihrer Konkurrenten werden Zuschüsse und Fördermittel bereits strategisch nutzen. Diese haben bereits all die zuvor genannten Möglichkeiten zur Verfügung und somit einen (un-)fairen Vorteil. Und dieses, während im eigenen Unternehmen geniale Projekte verstauben, statt umgesetzt zu werden. Die logische Konsequenz ist, dass viele KMU hinter ihren unternehmerischen Möglichkeiten zurückbleiben. Die Nutzung von Fördergeldern unterstützt somit zusätzlich bei der strategischen Positionierung des Unternehmens. Die Kombination unterschiedlicher Förderprogramme bieten die Möglichkeit, Nischen zu erschließen, Marktpositionen zu festigen und Sprunginvestitionen sowie Sprunginnovationen sicher umzusetzen.

Fördermittel, Innovation, Subventionen

+49 208 469 319 05E-Mail schreibenBesuche uns auf FacebookBesuche uns auf XINGBesuche uns auf LinkedInBesuche uns auf Instagram