IST MEIN UNTERNEHMEN DIGITAL AUFGESTELLT?

Der Mittelstand ist der Erfolgsträger der deutschen Wirtschaft – und durch die Digitalisierung starken Veränderungsprozessen unterworfen. Nur jede zehnte Führungskraft glaubt, laut einer Studie von McKinsey daran, dass ihr heutiges Geschäftsmodell den digitalen Wandel ohne sinnvolle Anpassung übersteht. Aber wie sehen diese Anpassungen aus und was genau bedeutet „Digitalisierung im Mittelstand“?

Untersuchungen zeigen, dass sich viele Unternehmen dem Megatrend Digitalisierung wie auch den damit verbundenen Problemen bewusst sind. Es existieren jedoch im Detail kaum konkrete Vorstellungen dazu, was Digitalisierung genau ist und wie sie im Unternehmen mit gezielten Maßnahmen umsetzbar ist. Jeder Schritt in die digitale Welt bringt dabei großen Mehrwert für den langfristigen geschäftlichen Erfolg.

Digitalisierung als Erfolgsfaktor

Dass Digitalisierung ein wichtiger Erfolgsfaktor für Unternehmen ist, ist belegbar: Empirische Studien haben mehrfach gezeigt, dass ein Zusammenhang zwischen Digitalisierung und Unternehmenserfolg besteht. Wichtigster Faktor ist dabei die Produktivitätssteigerung: Experten gehen von einem Effekt von um bis zu 20 % gesteigerter Unternehmensproduktivität aus. Mit gewonnenen Daten können effizienter Maßnahmen geplant und deren Wirkung gemessen werden. Der Mehrwert für Unternehmen und Arbeitnehmer durch geregelte Arbeitsabläufe und Zuständigkeiten ist klar ersichtlich.

Ressourceneffizienz dank Digitalisierung

Ein zentrales Problem des Mittelstands ist die begrenzte Ressourcenbasis. Dafür sind kleine und mittelständische Unternehmen häufig sehr innovativ und kennen ihr Marktumfeld wie kein anderer. Somit ist der technologische Wandel für KMU besonders bedeutsam, denn er hilft Unternehmen, ihre existierenden Ressourcen effektiver und effizienter zu nutzen und Wettbewerbsvorteile großen Unternehmen gegenüber durch Schnelligkeit und Flexibilität zu nutzen.

Digitalisierung in der Unternehmensstrategie

Um ihre volle Wirkung entfalten zu können, müssen Digitalisierungsbestrebungen im Unternehmen in die Prozesse eingeflochten sein. Digitalisierung ist ein strategisches Kernthema, das jeden, egal ob Führungs- oder Fachkraft, gleichermaßen beschäftigen muss. Informations- und Kommunikationstechniken sollten von Unternehmen nicht als rein imageprägende Elemente verstanden werden, sondern strategisch gezielt für niedrigere Barrieren, agileren Austausch und schlussendlich mehr Umsatz implementiert werden.

Die Gretchenfrage der Digitalisierung

Die relevante Frage die jedes mittelständische Unternehmen sich – unabhängig vom derzeitigen Stand der Digitalisierung – stellen sollte, lautet, ob das Unternehmen mit der derzeitigen Digitalisierungsstrategie langfristig Erfolg haben wird. Unterstützung durch externe Sparringspartner bietet KMU die Möglichkeit, Wissen Gewinn bringend für schnellen Erfolg zu verbinden. So können sich aus digitalisierten Geschäftsprozessen beispielsweise Effizienzsteigerungen oder ein stärkerer Dialog mit dem Kunden ergeben.

Bauchgefühl vs. datenbasierte Trends

Digitalisierung als dynamischer Prozess trägt dabei viele einzelne Trends und Entwicklungen an die Unternehmen heran, was eine große Innovationskraft birgt. Umso wichtiger ist eine klare Positionierung am Markt: Weg vom Wettbewerb, hin zum eigenen Glanz.

Digitalisierung, KMU, Mittelstand

+49 208 469 319 05E-Mail schreibenBesuche uns auf FacebookBesuche uns auf XINGBesuche uns auf LinkedInBesuche uns auf Instagram