FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG

Moderne disziplinen als wegbereiter des Erfolgs

Die maßgeblichen technologischen Forschungs- und ­Entwicklungsschwerpunkte des Innovator_Instituts werden an dieser Stelle vorgestellt. Die Vernetzung und Neukombination der aktuellen Erkenntnisse verschiedener Disziplinen sorgen dabei häufig für den ausschlaggebenden Impuls von Innovationsbemühungen.

Angewandtes Innovationsmanagement

Innovationsmanagement betrifft alle Entwicklungsbereiche von der konzeptionellen Grundlagenforschung bis hin zur Markteinführung bestehender Lösungen. Insgesamt dient es vor allem dazu, die Floprate von Innovationen zu reduzieren.

mehr dazu

Ressourceneffizienz in der Produktion

Unsere Wurzeln liegen im Bereich der Ressourceneffizienz. Ohne dabei eine zu grüne Attitüde zu haben, gilt es bei allen unseren Lösungsansätzen stets die ökonomische sowie die ökologische Sichtweise der Entwicklungen zu forcieren.

mehr dazu

Wissensmanagement 4.0

Das implizite Wissen der Mitarbeiter stellt insbesondere in Zeiten der zunehmenden Vernetzung der Produktionsumgebung einen wesentlichen Wandlungsfaktor dar. Moderne Methoden helfen dieses zu systematisieren, zu qualifizieren und zu standardisieren.

mehr dazu

Fluidtechnik im angewandten System

Häufig unzureichend betrachteter Bereich vieler Produkte ist die Darstellung des inneren Fluidverhaltens und der -­verläufe innerhalb der Produktionsmittel. Ein wahrer Quell von ­Prozessineffizienzen bleibt somit häufig verborgen.

mehr dazu

ANGEWANDTE Simulationstechnik

Die Simulation des Übergangbereichs von laminaren zu turbulenten Strömungen stellt den Schwerpunkt dieses Forschungsbereichs dar. Die Fluidsimulation dient dabei häufig als Werkzeug zum Re-Design bestehender Lösungen.

mehr dazu

SMARTE Formgedächtnistechnologie

Formgedächtnislegierungen sind moderne Funktionswerkstoffe. Bei ihrer konstruktiven Nutzung setzen diese extrem hohe Kräfte frei, wodurch Sie insbesondere für Aktoranwendungen, vor allem im Leichtbaubereich, besonders geeignet sind.

mehr dazu

MODERNE EXTRUSIONSTECHNIK

Ein wesentlicher Schwerpunkt des Instituts liegt im Bereich der Entwicklung moderner Extrusionstechniken und-verfahren. Das Tätigkeitsfeld reicht dabei von der Verarbeitung klassischer Kunststoffe bis hin zu Hochleistungs- und Biopolymeren.

mehr dazu

Industrienaher Prototypenbau

Beginnend bei der CAD-Auslegung, über die Nutzung ­moderner additiver Fertigungsverfahren, wird die ­Produktion von Kleinserien meist in einem investitionsarmen ­Shared-Production-Ansatz verfolgt, der insbesondere KMU offen steht.

mehr dazu

Erfolgsbeispiele

Um Ihnen zu zeigen, wie wir arbeiten, stellen Ihnen an dieser Stelle jeweils ­exemplarische Forschungsprojekte vor, die beispielhaft unsere aktuellen Tätigkeitsfelder und die ­komplexen Aufgabenstellungen beschreiben, denen wir in der täglichen Praxis begegnen.

DAS PROJEKT: INGPROVE

Das Projektforum Maschinenbau diente der Region äußerst erfolgreich als erster Innovationskatalysator zwischen dem Mittelstand und der exzellenten Forschungslandschaft in NRW.

DAS PROJEKT: REBAS

Fünf Partner begegneten kooperativ den Wunsch nach mehr Transparenz der Ressourceneinsätze in verketteten Produktionsprozessen und leiteten ressourceneffiziente Betriebspunkte ab.

Publikationen

Ein Auszug unserer aktuellen Forschungsarbeiten erwartet Sie hier