TRENDERKENNUNG FÜR UNTERNEHMENSERFOLG

Ein Trend ist eine zukünftige Entwicklung, die sich möglicherweise langfristig auf eine ausgewählte Branche oder den Gesamtmarkt auswirkt. Wer als Unternehmen eine Marktlücke frühzeitig erkennt und schließt, kann mit großem Erfolg rechnen. Ein Unternehmen, das einen Trend frühzeitig erkannt hat und durch die Verwertung großen Erfolg erzielt hat ist zum Beispiel Apple. Sie haben durch ihre Entwicklungen im Hard- und Softwarebereich die Branche maßgeblich verändert und revolutioniert. Außerdem sind sie noch bis heute Vorreiter und gehören zu den erfolgreichsten Unternehmen.

WIE ERKENNE ICH TRENDS

Generell gilt, der Kunde sollte im Mittelpunkt der Betrachtung stehen. Es gibt dabei 4 Bereiche, die man ständig im Blick haben sollte:

1. MARKTUMFELD ANALYSIEREN

Um einen Trend frühzeitig zu erkennen, sollte man regelmäßig das eigene Geschäftsumfeld scannen. Dazu gehört z. B. auch die Entwicklung verschiedener Branchen oder demographische Rahmenbedingungen. Spätestens wenn man kleine Veränderungen am Markt erkennt, sollten Innovationsprojekte im eigenen Unternehmen abgeleitet werden. Gut beraten sind die Unternehmen, die kontinuierlich dran bleiben.

2. KUNDENBEDÜRFNISSE ERMITTELN

Die Interaktion mit (potentiellen) Kunden spielt eine wichtige Rolle bei der Erkennung von Trends. Durch einen regelmäßigen Austausch kann man Wünsche, Bedürfnisse und Probleme der Konsumenten identifizieren und für die eigene Unternehmung verwerten. Nie kam man an die Daten und Feedbacks einfacher als heute. Über automatisierte Social Media-Auftritte sowie entsprechende Marketing-Maßnahmen erhalten Unternehmen wertvolle Rückmeldungen

3. WETTBEWERB ANALYSIEREN

Auch die eigene Konkurrenz sollte man bei der Analyse nicht aus den Augen verlieren. Neue Produkte oder Kooperationen können auf Maßnahmen hinweisen, in denen der Wettbewerb schon auf veränderte Strukturen reagiert und vielleicht sogar schon auf dem Weg ist, auf einen Trend zu antworten. Innovativ agierende Unternehmen kommen erst gar nicht in die Situation reagieren zu müssen, wenn sie Trends bestimmen, statt ausschließlich auf den Wettbewerb zu reagieren.

4. SELBSTKRITISCH REFLEKTIEREN

Nur wer weiß wo er steht und was noch optimiert werden muss, kann Trends schneller einordnen und den Wandel reagieren. Aber auch die interne und externe Kooperation von allen Beteiligten ist ein wichtiger Schritt bei der Analyse von Trends. Zum einen wird so das gesamte Wissen gebündelt, was einen schnelleren Prozess mit sich zieht und das kreative ausschöpft.  Zum anderen schafft es Verantwortung bei allen Beteiligten, wodurch ein größerer Teamspirit entstehen kann, gemeinsam etwas zu bewegen.