WERTE IM WANDEL

Qualität, Verlässlichkeit, Beständigkeit und nachhaltige Strukturen sind Beispiele für Werte, die in mittelständischen Unternehmen elementar sind. Sie bilden die Basis für Innovationskraft und Anpassungsfähigkeit an den Markt. Doch nur wenige Unternehmen haben eine Strategie, um ihre Werte zu differenzieren und digitalisieren.

Wer bin ich eigentlich?

Immerhin 3 von 4 Unternehmen messen der Markenbekanntheit einen wichtigen Anteil für den Geschäftserfolg bei. Doch eine erfolgreiche, innovative Marke entsteht nicht von alleine. Es müssen Werte implementiert werden, die der Marke Inhalt geben. Wie das funktioniert, da herrscht allerdings noch weitestgehend Ratlosigkeit. Das erkennt man daran, dass sich nach außen getragene Werte sehr ähneln. Meist handelt es sich um allgemeine Äußerungen zur Qualität und Kundenorientierung. Das geht individueller – was letztendlich auf eine gute Positionierung am Markt einzahlt.

Digitalisierung beschleunig Wertewandel

Es unterliegt einem natürlichen Prozess, dass sich Vorstellungen von Werten verändern. Die Geschwindigkeit, in der dieser Prozess stattfindet, ist allerdings neu. Gewinnmaximierung als Selbstzweck funktioniert nicht mehr. Vielmehr bringen neue Kundenkreise, die durch die Verschmelzung von B2B und B2C entstehen, eigene Werthierarchien mit. Einseitige Versprechen wie „premium“ sind heute zu wenig. Die Marke muss Innovation leben und die Werte sichtbar umsetzen und nach außen tragen.