Innovative Entwicklung bei der Gülleeinbringung

Bereits seit 1977 gibt es gesetzliche Vorgaben beim Düngen von Feldern, die Obergrenzen sowie Zeiträume und Techniken bei der Ausbringung von Düngemittel vorgeben. Dies dient der Lebensmittelsicherheit sowie dem Umweltschutz, stellt Landwirte beim Düngen jedoch immer wieder vor neue Herausforderungen.

Das Ausbringen von Gülle erfordert daher immer wieder Innovationen, um den gesetzlichen Obergrenzen zu entsprechen und dabei dennoch die Erträge zu maximieren. Hierzu wurde ein Düngeausbringungssystem entwickelt, das mittels eines innovativen Verfahrens unterirdische Güllereservoirs anlegt. Somit wird eine konstante Nährstoffversorgung der Pflanze garantiert, ohne dass Düngemittel durch Regen weggespült wird.

Diese Technik schont vor allem Gewässer nahe landwirtschaftlicher Nutzflächen – trotz voller Nutzung der erlaubten Düngemittelmenge – dank präziserem Auftrag. Somit kann mit dieser Innovation sowohl dem Umweltschutz als auch den Ansprüchen der Landwirte in Bezug auf Ertrag ihrer Felder genüge getan werden.

Ähnliche Beiträge

Am 30. Juni 2022 wurde unsere Institutsleitung Dr.-Ing. Dennis Bakir in Berlin zum Senator der Wirtschaft gekürt.
MülheimInnovativ: Citizen Science – Teilhabe am Innovationsgeschehen verkündet unser Herzensprojekt, dass den Zuschlag für eine Förderung des Landes Nordrhein-Westfalens im Rahmen der Aktion „NRW engagiert sich“ erhält.
Staatliche Subventionen sind ein Instrument, um Branchen zu stützen und wirtschaftliche Entwicklungen zu gestalten. Hierbei sind direkte Finanzhilfen über Fördermittel sowie Steuervergünstigungen möglich.

Kontaktformular