5 AUSREDEN, NICHT INNOVATIV SEIN ZU MÜSSEN

Im Folgenden erhalten Unternehmer starke Ausreden, wie sie Innovationen und wettbewerbsfähige Veränderungen schon im Keim ersticken können. Obwohl mit einem Augenzwinkern geschrieben, werden all diese „Argumente“ häufig vorgebracht. Viele Unternehmer ziehen sich vor allem in Zeiten einer Krise in die eigene vermeintlich sichere Komfortzone zurück, anstatt den Wandel proaktiv zu gestalten. Bei diesen Sätzen schrillen unsere innovatorischen Alarmglocken:

1. Der Wettbewerb macht es auch nicht.

Wer nur darauf fixiert ist, was seine Mitbewerber am Markt so treiben, kann ganz schön auf dem Holzweg landen. Denn statt sich auf das zu konzentrieren, was der Wettbewerb tut und lässt, kann ein Unternehmen durch entsprechende Innovationsprozesse vom Mitläufer zum leuchtenden Marktführer werden.

2. Unsere Kunden fragen nicht nach Innovationen.

Unternehmen, die so argumentieren, stecken ganz klar in der Innovationsfalle. Es ist ein Irrglaube, dass man nur innovativ ist, wenn man z. B. ein neues Produkt an dem Markt bringt. Viele Unternehmen, die innovativ und erfolgreich sind, haben es verstanden, ihre Geschäftsmodelle anzupassen oder zusätzlich zu ihren Produkten neue Serviceleistungen anzubieten.

3. Das Tagesgeschäft lässt keine Innovation zu.

Der Mittelstand würde es gerne gut machen, doch oft fehlt es an Ressourcen, Zeit und der richtigen Strategie. Zu häufig wird auf kurzfristige Ziele wie Abverkauf und Umsatz geschaut. Kurzum: Viele ruhen sich auf ihrer Marke und ihren Kontakten aus. Innovative Unternehmen sehen Veränderung als Wachstumschance und haben keine Angst vor Veränderung. Sie setzen ihre innovativen Strategien in sämtlichen Unternehmensbereichen ein – von der Idee über die Produktion bis zur Vermarktung.

4. Wir haben keine Innovationskultur.

Innovationen sind vermeintlich nur etwas für große Konzerne mit einer eigenen Abteilung für Forschung & Entwicklung. Dabei bedeutet Innovation wörtlich nichts anderes als Neuerung. Somit ist jeder proaktive Schritt, den der Großteil des Wettbewerbs noch nicht gegangen ist, eine kleine Innovation. Gerade in einer Kultur des lebenslangen Lernens sollten stets neue Dinge ausprobiert und diese Mentalität in die Firmenkultur integriert werden.

5. Wir sind nicht kreativ.

Während Innovationen in allen Branchen entwickelt werden können und vertreten sind, bieten besonders technisch geprägte Branchen häufig großes Innovationspotential. Dabei kann es sich beispielsweise um die Optimierung von Prozessabläufen und somit verbesserte Ressourceneffizienz handeln. Die Innovationsentwicklung braucht gute Ideen, doch diese basieren auf technischen Entwicklungen und Erkenntnissen.